Mustang Omega

Die Firma Consolidated Outland ist in der zukünftigen Welt von Star Citizen so etwas wie Tesla bei uns heute. Wie Elon Musk hat ihr Gründer zuerst eine Menge Geld verdient, um sich dann interessanten Unternehmungen, wie autonomen Elektroautos oder Reisen zum Mars, widmen zu können. Bei Consolidated Outland zumindest wollte man coole, schnelle Raumschiffe bauen, weil man genug von Kisten wie der Aurora hatte. Herausgekommen ist die Mustang.

Es gibt sie in fünf Varianten: Alpha, Beta, Gamma, Delta und noch eine. Also ein Starter-Schiff, ein Explorer, ein Racer und ein Fighter. Und die Omega, um die es heute geht. Sie ist ein Sondermodell der Gamma und unterscheidet sich von ihr durch einen zusätzlichen Einlass für höheren Schub und die rattenscharfe Lackierung.

Die Bilder:

AMD steht für Accelerated Mass Design und nicht etwa für den amerikanischen Chip-Hersteller. Auch gab es das Schiff nicht beim Kauf einer Grafikkarte dazu. Das wäre ja verrückt.

Wie ein kleiner Drache, der unbeholfen über den Boden kriecht.

Port Olisar ist nicht die feinste Umgebung, um ein Schiff zu präsentieren. Als wollte ich ein Lambo-Shooting auf dem Parkplatz vom Globus Baumarkt machen.

Einmal rum.



Mittig zu erkennen ist die zusätzliche Kraftstoffzufuhr.


Das Bauteil sitzt dort, wo bei den anderen Modellen der Einstieg ist. Man klettert sonst also von unten in das Schiff und steht dann in einer winzigen Kabine, die ins Cockpit führt.


Die Nase mit Scheinwerfern.

Das Schiff kann zwei kleine Waffen tragen. Hier sind Longswords montiert. Das ist ein bisschen besser als nichts, aber nicht viel.

Zum Einsteigen muss man über ein Leiterchen klettern. Der Raum hinter dem Cockpit ist nicht begehbar und wird vermutlich vom Antrieb gebraucht.

















Höchstgeschwindigkeit 280 m/s. Die anderen Racer M-50 und 350R schaffen deutlich mehr, sind aber teurer und nicht so selten. An Kampfschiffen sind Gladius und Sabre gleich schnell, aber nicht so wendig. Die Khartu-al ist als Scout mit 290 m/s ein wenig fixer.

420 m/s mit Nachbrenner ist ordentlich.

Port Olisar wird sich mit dem nächsten Patch wohl verändern.

875 m/s Reisegeschwindigkeit.

Bei vertikalen Bewegungen wird einem schnell schwindelig.

Asteroiden sind groß und schön.

Piraten! Dass ich nur ein paar harmlose Fotos machen wollte, hat sie nicht abgehalten.

Eine kurze Ballerei später war ich wieder allein.



Das Cockpit.



Die Rundumsicht ist großartig.

Die Mustang ist ein sehr kleines Schiff.

Die Kufen sind beleuchtet. Ungefähr so.

Nur die Modelle Gamma und Omega haben eine zusätzliche Schubdüse in der Mitte.


Flaches Profil = kleines Ziel.

Nochmal die große Glasfläche des Cockpits.


Durch den Asteroidengürtel.


Bei den Starter-Schiffen hat man die Wahl zwischen Mustang und Aurora. Die Mustangs sind schick und schnell, aber zerbrechlich und ohne Laderaum. Die Omega sticht durch krassen Schub heraus, der sie unglaublich agil macht. Kämpfen kann man trotzdem nicht mit ihr, weil sie praktisch nichts wegsteckt. Dafür kann ich mir sie gut auf Erkundungsmissionen vorstellen. Es gibt kein Anfängerschiff, das mehr Spaß macht.

geile Lackierung!