Star Citizen

Hat schon jemand Geld da reingesteckt?


Da nicht, aber in Elite Dangerous :slight_smile:

Den Machern wird häufiger vorgeworfen, dass man einfach Unmengen an Geld schon verbrannt habe und es wohl noch immer nicht genügt, das Spiel fertig zu stellen. Hab ich neulich irgendwo gelesen.

Elite in den 80ern (90ern?) war jedenfalls cool…

Elite Dangerous ist Mega cool.

GrĂĽĂźe aus Saarlouis,
Christian MĂĽller
cmsys.it
Alte-Post-StraĂźe 18
66740 Saarlouis
Fon: 0171 - 466 477 0
http://www.cmsys.it
info@cmsys.it

PGP public Key: http://www.cmsys.it/gpg/cmueller-cmsys.asc

SC hat einen viel umfassenderen Ansatz als ED. Du verlässt dein Zimmer und gehst in den Bereitstellungsraum. Dort lässt du dein Schiff auf die Rampe bringen, gehst zur Rampe, steigst ein, startest, verlässt die Station, in deinem Schiff stehst du vom Kommandantenplatz auf, läufst rum… alles ohne Ladebildschirm.

In der aktuellen Alpha 2.1 ist es jedenfalls nur wenig spielbar.

Das kleinste Schiff, die Aurora, ist so winzig, dass man sich zwischen Bordwand und Sitz auf seinen Platz quetschen muss. Hinter dem Einstieg gibt es eine winzige Koje. Das war’s an Luxus.
Etwa mittelgross wird es einen Explorer geben, die Carrack. Die Kiste wird Platz für 5 Spieler oder NPCs bieten. Mit einem fetten Sprungantrieb, Langreichweitenscannern und einem Rover zur Planetenerkundung. Auf solchen Multicrew-Schiffen kann ein Spieler von seinem Platz aufstehen, um einen Geschützturm zu bemannen. Oder er löscht ein Feuer. Oder er steht auf der medizinischen Station und spielt Arzt.

Zum Geld: Zur Zeit hat Roberts ca. 108 Mios eingesammelt. Das hört sich erstmal nach viel Kohle an, aber wenn man bedenkt, dass die Entwicklung von GTA 5 ca. 140 Millionen gekostet hat, dann relativiert sich die Summe. Unterstützen kann man das Projekt im Moment eigentlich nur durch den Kauf eines Raumschiffes, das es - wir erinnern uns - nicht wirklich gibt - und wahrscheinlich auch noch nicht im Spiel, weil es erst noch konstruiert werden muss. Nach dem Launch des Spiels wird es dann nicht mehr möglich sein, Raumschiffe für Echtgeld zu kaufen. Dann muss man sich ingame hochhandeln. Oder piraten. Oder berühmter Rennpilot werden. Oder Leute im Luxusliner rumschippern. Oder Schrottsammler im Weltraum sein. Oder Asteroidenfelder mit seinem riesigen Minenraumschiff abbauen. Oder, oder…

Ich freu mich wie Bolle.

Klingt.
Verdammt.
Geil!

Die “Freelancer” ist eines der Schiffe in Star Citizen. Man könnte sagen, “der Kleinbus” der Raumschiffe. Ein bisschen handeln, vielleicht weiter draußen - wenn man abenteuerlustig ist und die Variante mit Sprungantrieb hat. Apropos haben. Man könnte auch sagen, dass mir die Freelancer, die ein bisschen nach Serenity ausschaut, so gut gefallen hat, dass ich sie gekauft habe. Aber das würde ich niemals zugeben.
Jedenfalls ist das Schiff ĂĽberarbeitet worden, und vom Ergebnis zeugt dieses Video https://www.youtube.com/watch?v=9NwPFMxtZmg

tl;dr detailverrĂĽckt, check Bewaffnung um Minute 12.

Gestern hatte ich die Gelegenheit, einen Aegis Avenger Stalker - kurz Avenger - zu fliegen. „Gelegenheit“ hieß in dem Fall, dass ich das Schiff geklaut habe.
Ich kam gerade vom Schiffsdeck auf Port Olisar und war auf dem Weg zur Startplattform, um in meine eigene Mühle zu steigen - dem nächsten Crash entgegen. Da steht, gar nicht weit weg, ein hübscher Avenger, und niemand in der Nähe. Also fix das Ding geentert und ab damit.
Der Hersteller Aegis Dynamics hat ursprünglich Schiffe für den Kampf gebaut, und das ist, wofür der Avenger gemacht ist. Er ist klein, wendig und schnell. Nicht so schnell wie dieses Schmuckstück, aber es reicht locker aus, um zu verduften, wenn es brenzlig wird. Und er hat eine fette Gatling, mit der er unerbittlich auf alles einhämmert, was ihm vor den Bug kommt.
DafĂĽr ist er alt. Es gibt eine neue Generation von Fightern, die ihm ĂĽberlegen sind. Das sollte man nicht verschweigen. Trotzdem ist er sehr beliebt zur Flugausbildung, Patrouilleneinsatz oder der EntfĂĽhrung von Menschen - Entschuldigung - ĂśberfĂĽhrung von Gefangenen (wozu sonst hat man Zellen im Frachtraum).
Was mich dazu bringt, wie man das Schiff betritt. Es gibt beim Avenger die Besonderheit, dass man nicht wie bei anderen kleinen Schiffen von außen per Leiter ins Cockpit steigt, sondern durch eine Ladeluke am Heck. Von dort geht es in einen Aufenthaltsraum mit Bett und dann in die Pilotenkabine. Die Räume sind durch Druckschotts getrennt, was bei einem Sauerstoffabfall lebensrettend sein kann. Ob das Bett, wie bei anderen Schiffen, als Notfallkapsel dient, kann ich noch nicht sagen.
Beim Fliegen kommt er super um die Ecken, und der starke Motor schiebt ordentlich nach vorn. Bevor ich mich in den Kampf gestĂĽrzt habe, bin ich einfach nur um die Strukturen der Raumstation gecruiset. Und das hat schon SpaĂź gemacht.
Bis jetzt: ein cooles, kleines Schiff. So wie ein Peugeot 205 GTI 1,6 war. Vielleicht hat man irgendwann ein fettes Auto mit mehr Komfort und Stuff, aber mehr SpaĂź hatte man in dem Kleinen.

Der Avenger:

1 Like

Zum Schadensmodell

Kürzlich bin ich gegen das derzeit größte Schiff, eine Constellation Andromeda, angetreten. Der Kahn ist ca. 60 m lang, so hoch wie ein Haus und mit ziemlich fetten Lasern ausgerüstet. Ich kann nun sagen, dass wer frontal und schießend auf eine Connie zufliegt, es nicht lange macht. Mit den Worten von Tom Petty:

Learning to fly,
ain’t got wings,
coming down,
hardest thing.

Meine Hornet. Man sieht gleich, dass da was nicht stimmt.

Die Raum-Werft Cry-Astro. Das viele Rot im HUD oben links lieĂź mich allerdings vermuten, dass ein Besuch notwendig war.

Auch das ist nicht normal.

Wieder Cry-Astro. Die Reparatur ist umsonst, aber man muss die Werbung ertragen.

Fubar Fluggeräte

Manchmal gerät man auf einen Server, auf dem nur Verrückte sind, die auf alles ballern, was ihnen vor den Bug kommt. Leider bin ich darin nicht der Beste, mein vermeintliches Opfer wehrhaft, und yada yada - ist der Flieger ruiniert. Auf zu Cry-Astro!

Doch war die Hornet zu demoliert, um bis zu Werft zu kommen. Ich musste aussteigen und die letzten Kilometer im Anzug bewältigen. Das ist zwar schön still, aber auch ein bisschen beängstigend. Auf der Station wollte ich dann auf eine Mitfahrgelegenheit hoffen.

Zu Beginn vergebens.

Die Schiffe der Constellation-Klasse sind zwar imposant, aber mit der Rundumsicht scheint etwas nicht zu stimmen.

Dieser Pilot hätte mich bestimmt eingesammelt, wenn seine 315P bei der Landung nicht explodiert wäre.

Vermutlich hat er den Hebel auf „Cruise“ statt „Parken“ gestellt. Was cool ist, wenn man die Weite des Universums vor sich hat. Und keine Wand.

Am Ende hat mich ein netter Avenger-Pilot in seinem Laderaum zurĂĽck nach Port Olisar gebracht, wo ich noch dieses Foto machen konnte: Ungecrasht schaut die 300er doch viel besser aus.

Maximum Wanted Super-Hornet

Auf den Testservern wird gerade das Reputationssystem implementiert: Wer Mist baut, bekommt das Gegenteil eines Fleiß-Märkchens. Wer genug Mist baut, wird zum Gesuchten. Das funktioniert auf Crusader OK, weil der Planet zivilisiert und gut vernetzt ist. Eigentlich das ganze Stanton-System (Link zur Sternenkarte).
Im folgenden Video flĂĽchtet so ein Gesuchter in seiner Super-Hornet auf den Mond Yela, wo es zum Showdown kommt. Die Super-Hornet ist nicht der Gentleman unter den Kampfschiffen. Nicht Henry Maske, sondern Iron Mike. Aber seht selbst.

Langsam ueberzeugt mich das alles. Erzaehl mal was ueber Konditionen und Mac Verfuegbarkeit :wink:

Die kleine SC-Fiebel

Zur Alpha 2.1.2

FĂĽr welche Systeme wird es das Spiel geben?
Eine Mac-Version wird wohl nicht kommen. Damit hat sich fĂĽr den ein oder anderen das Weiterlesen schon erledigt. Der Grund ist einfach: Wer richtig spielen will, braucht eine schnelle GPU und aktuelle Treiber. Beides gibt es nur fĂĽr PC und Windows.

Was muss ich kaufen?
Ein Game-Package, das ein Raumschiff und den MMORPG-Teil des Spiels enthält. Zusätzlich wird es eine Single Player Kampagne geben, die sich “Squadron 42” nennt. Diese ist in den teureren Packages mit eingeschlossen. Über die richtig teuren Spielpakete sollte man wissen, dass man damit die Entwicklung des Spiels unterstützt - aber sich keinen Vorteil erkauft (Stichwort pay-to-win). Oder man macht doch lieber die Ost-Indien Kreuzfahrt.

Was bekomme ich fĂĽr mein Geld?
Einen Hangar, von dem niemand weiß wo er steht, und ein Schiff, mit dem man praktisch nichts anfangen kann (das Hangar-Modul). Von dort aus gelangt man durch ein Tor zu einem Transport-Terminal, womit man zu zwei Stationen reisen kann: ArcCorp und Port Olisar. Die erste ist eine Stadt, in der man herumlaufen und die Architektur bewundern kann. Es gibt auch ein paar Läden, die aber entweder geschlossen sind oder ungewöhnlich geschäftsuntüchtige Angestellte haben (das Social-Modul). Port Olisar ist der Nabel des mini PUs, des persistenten Test-Universums. Doch dazu später mehr.
Im Hangar steht außerdem ein Simulator, in dem man verschiedene PVP-Szenarien spielen kann. Darunter Rennen, Jeder gegen Jeden, Kämpfe in der Gruppe und Capture the Flag (der Arena Commander im Electronic Access).
Zu guter Letzt findet sich ein Holo Table im Hangar, an dem man seine Schiffe konfigurieren kann. An die Theorycrafter wurde also auch gedacht. Die offizielle Liste der Game Features.

Was geht im PU?
Das hängt stark von der eigenen Phantasie ab. Vorgefertigten Content gibt es wenig. Die paar Missionen beschränken sich auf Da-ist-was-flieg-mal-hin-omg-Piraten-pewpew-geschafft-oder-tot. Also muss man sich selbst behelfen, indem man Taxi spielt, auf Rettungsmission geht, den fiesen Piraten gibt oder das Gegenteil. Eine Cutlass, einer fliegt, der andere regelt die Schilde, der dritte im Turm und dann gegen einen Vanguard antreten? Kein Problem.

Welches Schiff taugt fĂĽr den Anfang?
Noch geht es bei Star Citizen meist ums Kämpfen. Auch wenn ich gerne als Space Trucker Schweinehälften ausliefern würde, so ist ein Lieferwagen aktuell das falsche Gefährt. Deswegen, und weil man in einem kleinen, agilen Schiff leichter fliegen lernt, würde ich nach dem Kauf des Game Packages über ein Schiffs-Upgrade nachdenken. Die vernünftigste Wahl wäre dann der Avenger Titan. Er hat einen kleinen Laderaum und ist in den Händen eines guten Piloten ein ernstzunehmender Gegner. Wer mehr ausgeben möchte, bekommt mit dem Gladius einen puren Dogfighter. Er ist zwar nicht mehr taufrisch, aber fliegt sich schinke-sahne. So richtig giftig.
Tatsächlich muss man aber gar kein Geld ausgeben, um an andere Schiffe zu kommen. Erfolgreiche Spiele im Arena Commander werden in der Ingame-Währung REC bezahlt, die man wiederum für Leih-Schiffe ausgeben kann.

Welche Gaming-Hardware brauche ich?
In meinem Rechner werkelt ein Core-i5 der dritten Generation mit 8 GB RAM und eine zwei Jahre alte Radeon R9 200er mit 2 GB. Damit kann ich auf 2560 x 1440 mit niedrigen Einstellungen OK spielen. Ist viel los auf dem Bildschirm, z.B. Battle Royal 15 Schiffe wildes Geballere, dann geht die Kiste in die Knie. Auf 1920 x 1080 gibts es allerdings keine Probleme.

M50 Fotolovestory

Gestern stand diese M50 von Origin Jumpworks auf dem Flugdeck. Die M50 Interceptor, so der volle Name, ist die zweitschnellste Maschine im Spiel und fĂĽr Rennen gebaut. Dazu ist sie unglaublich beweglich, was ihr viele Sympathien bei Kampfpiloten eingebracht hat. Zumindest in den simulierten Spielen im Arena Commander.

Schick!

Nicht gegen die Sonne fotografieren!

Prinzipiell ein Sitz mit Motor.

11 Meter lang, 12 Tonnen schwer, 280 Meter pro Sekunde.

Bei Astro Armada auf Arccorp soll eine M50 in der Ausstellung stehen.

Sieht teuer aus.

Ah :smile:

1 Like

Alpha 2.2 veröffentlicht

Patch 2.2 hat es auf die Live-Server geschafft. Neu ist der leichte Fighter Sabre, der ein Gegengewicht zur starken Super-Hornet bilden soll. Manövrierfähig und Geschwindigkeit sind seine Stärken.
Außerdem wurde ein Bounty-System eingeführt, womit Gut und Böse Einzug ins Spiel halten. Zerstört man beispielsweise das Schiff eines Mitspielers, so wird man als Verbrecher gekennzeichnet. Das geht so weit, bis man zum Abschuss freigegeben wird. Andererseits erhält man Unterstützung von den Piraten, die bisher für die Ausfälle der Comsats verantwortlich waren. Es will wohl nicht jeder im behördlich überwachten Raum leben.

Meine Lieblings-Patchnotes:

  • Disabling a Comm Array has consequences, because no-one except a
    Criminal would ever want to go unnoticed by Crusader Industries.
  • Pirates will spawn to protect disabled Comm Arrays from
    non-Criminals.
  • Fixed an issue where characters would get flung into space after
    touching ship debris.
  • Fixed an issue where the repair drones at Cry-Astro would
    occasionally destroy the ship and kill the pilot instead of fixing
    the ship.
  • Fixed an issue where ships could initiate Quantum Travel while landed
    at Cry-Astro.
  • Fixed an issue where passengers in a non-multicrew ship were being
    ejected when ship went into quantum travel.
  • Fixed an issue where AR mode would show a 5.56mm magazine on the hip
    of all players in Crusader when active.
  • Fixed an issue where the Constellation Andromeda would not
    self-destruct.
  • Fixed an issue where the Retaliator would sometimes be unable to take
    off after being repaired at a Cry-Astro station.
  • Fixed an issue where the Retaliator turrets could very easily fire
    into the hull of the ship.

Star Citizen 2.2 Alpha Available.

Hach, …

Es ist so sehr genau die Art von Space Sim die ich mir immer wünschte, …

SC 2.2 oder verdammte Gutmenschen machen Verbrechern das Leben schwer

Der erste Ansturm auf die Server hat sich gelegt, und ich kann sagen, dass der neue Patch viel SpaĂź macht. Hier also ein Bericht ĂĽber den bisher erfolglosen Versuch, mir ein verruchtes Image zuzulegen.

Ein Smombie aus dem 30. Jahrhundert.

Picture is unrelated.

Gleich ist es soweit.

Ich hab’ mich gefreut wie ein Schneekönig.

Noch schnell durch die Luftschleuse.

Das Helm-Interface zeigt jetzt an, mit wem man es zu tun hat und ob das Gebiet überwacht und befriedet ist. Vielleicht lässt sich das ändern.

Das Werkzeug meiner zukĂĽnftigen Untaten.

Photobomb Level Asteroid.

Doch jetzt auf zum nächsten Comm-Relay.

Um es abzuschalten.

WofĂĽr man abgeschossen und eingesperrt wird.

Mit coolem Gesetzlosen-Outfit.

Merke: Keine Gangster-Selfies vorm Kuschelbettchen machen.

Lädiert bei Cry-Astro. Leider flickt man dort nicht die Raumschiffe von gesuchten Verbrechern.

Und so musste ich zum letzten Kampf gegen eine Constellation antreten, durch deren Raketentreffer meine treue Sabre stark in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Am Ende half nur noch die Selbstzerstörung.

I’ll be back!

Wenn ich selbst absehbar nicht in den Genuss dieses Spiels kommen werde, erfreue ich mich doch an diesen Fotostories sehr. Nicht aufhören! :slight_smile:

1 Like